Home        Übersicht        Namensregister        Fächerregister


 

Haas, Dr. Jakob

 

1875/76 gepr. Lehramtskandidat, Ordinarius L3B
1876/77 "
1877/78 Studienlehrer, Ordinarius in L3B
(ab 1878/79 am Ludwigsgymnasium)
 
 

Haas, Dr. Lorenz
Priester

 

bisher Studienlehrer a. d. Studienanstalt Burghausen
1887/88 Studienlehrer, Ordinarius in 1B (1. Halbjahr)
(ab 1888/89 Professor für Philosophie am Lyzeum Passau)
 

Unterm 7.12.1888 wurde der kgl. Studienlehrer am Wilhelmsgymnasium in München Dr. Lorenz Haas zum Professor der Philosophie am Lyzeum Passau ernannt. Dieser war zu Hungenberg am 18.12.1844 geboren, hatte in Bamberg das Gymnasium gemacht, Theologie in Bamberg, München und Würzburg studiert und aus der Theologie mit der Abhandlung: "Die notwendige Intention des Ministers der hl. Sakramente" 1868 promoviert. Dann war er Stadtkaplan in Erlangen gewesen, 1871 Religionslehrer in Bamberg. Während seiner Lehrtätigkeit am Stift St. Stefan promovierte er aus der Philosophie mit der Abhandlung "De philosophorum scepticorum successionibus" 1875 und kam 1880 als Studienlehrer nach Burghausen. Dort schrieb er verschiedene Beigaben zu den Jahresberichten. 1878 wurde er nach München versetzt und gegen Ende des Jahres nach Passau. Hier beschäftigte er sich besonders mit Psychologie. Weil er sich an das Klima in Passau nicht recht gewöhnen konnte mit seiner Feuchtigkeit und seinen vielen Nebeln, ließ er sich in gleicher Eigenschaft 1900 nach Bamberg versetzen. Dem dortigen Lyzeum widmete er zur Hundertjahrfeier seines Bestehens 1903 die Studie: "Die immaterielle Substantialität der menschlichen Seele, nachgewiesen auf dem sinnlichen Gebiet". Am 1.10.1914 in den Ruhestand getreten, starb er in Bamberg den 22.1.1926.

 

W: Die notwendige Intention des Ministers der hl.Sakramente (Diss.theol.), 1868; De philosophorum scepticorum successionibus; (Diss.philos.), 1875; Leben des Sextus Empriricus (Programm Burghausen, 1882; Über die Schriften des Dextus Empricus (Programm Burghausen, 1883; Der Gottesbeweis (Programm Burghausen, 1885; Zu den logischen Formalprinzipien des Aristoteles (Programm Burghausen, 1887; Über Hypnotismus und Suggestion, eine orientierende Studie, Augsburg 1893; Die immaterielle Substantialität der menschlichen Seele, nachgeweisen auf dem sinnlichen Gebiet, Regensburg 1903

 

(Eggersdorfer, F.X.: Die Philosophisch-Theologische Hochschule Passau, Passau 1933)

 

 

Haber, Dr. Jakob

 

bisher Gymnasialprofessor f. neuere Sprachen an der Kreisoberrealschule Bayreuth
1916/17 Fachlehrer Französisch u. Englisch (ab 16.4.1917)
1917/18 "

1918/19 Fachlehrer Französisch in 6A, 7AB, 8 (bis Weihnachten auch 6B)

1919/20 " in 6B, 7A, 8B, 9AB

1920/21 Studienprofessor, Fachlehrer f. Neue Sprachen

1921/22 "

1922/23 "

(1923/24 Oberstudienrat an der Oberrealschule Zweibrücken)

1924/25 Oberstudienrat, Fachlehrer Neue Sprachen

1825/26 "

1926/27 " in 6A, 7A, 8A, 9B u. Französisch

1927/28 " in 6A, 7A, 8B, 9A u. Französisch

1928/29 Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9B u. Französisch

1929/30 Oberstudienrat, Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A u. Französisch

1929/30 (krankheitshalber vom 1.9.1929 bis 30.11.1929 vertreten durch Franz Gsell, Studienassessor an der Gisela-Oberrealschule)

1930/31 Oberstudienrat, Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A u. Französisch

1931/32 Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A u. Französisch (Tod am 24.3.1932; Unterrichtsaushilfe durch Studienassessor Ernst Braun)

 

 

Haberle, Jakob

(Studienassessor am WG)

 

1938/39 Studienassessor, bis 9.7.1938 Krankheitsvertretung für Ernst Müller, ab 12.9.1938 Unterrichtsaushilfe am Theresiengymnasium

(am 1.4.1939 dorthin versetzt) 

 
 

Hacker, Franz
(ehem. Schüler, abs. 1855) Stiftsvikar, ab 1885 Hofstiftszeremoniar

 

1877/78 Fachlehrer Religion (kath.) in L1-3
1878/79 " in L1-4
1879/80 "
1880/81 "
1881/82 "
1882/83 "
1883/84 "
1884/85 "
1885/86 "
1886/87 ", bis Febr.1887, dann Inspektor d. K. Blindeninstituts

 

* 15.1.1836 Nymphenburg + 28.1.1894 München
V: Andreas, Lehrer M: Magdalena
abs. 1855
Kapuziner P. Wolfgang, dann Weltgeistlicher, Geistl. Rat, zuletzt Direktor des Blindeninstituts

 

(L 4, 58)

 

Geboren am 13.1.1836 in Nymphenburg. Zunächst Kapuziner P. Wolfgang, dann Weltpriester. Zeremoniar, geistl. Rat und Ehrenkanonikus am Kollegiatstift St. Kajetan, Direktor der Blindenanstalt in München. Tod am 28.1.1894.

 

(Knab, J.: Nekrologium der kathol. Geistlichkeit der Kirchenprovinz München-Freising. München 1894)

 

Hacker, Franz Xaver (Pseudonym: Franz von Seeburg)
* 20.6.1836 Nymphenburg + 28.1.1894 München

Philosophie-, Theologie- u.a. Studien in München, 1859 Priesterweihe, seither in München Hochstiftsvikar, Lehrer am Wilhelmsgymnasium (1877-1887), 1886 Hofkaplan und Ehrenkanonikus, 1887 Inspektor des königlichen Zentralblindeninstituts und geistl. Rat.

 

W: Das Marienkind (Erz.), 1869, 171929; Durch Nacht zum Licht. Ein Zeit- und Sittengemälde aus dem Anfange des 19.Juahrhunderts, 1875, 51875; Cyclame. Eine Erzählung aus alter Zeit, 1875; Die Nachtigall. Eine Dorfgeschichte aus dem bayrischen Hochlande, 1877, 51912; Papst Pius IX., 1878; Der ägyptische Joseph. Ein blüthenreiches Vorbild Jesu, unseres lieben Heilandes ..., 1878, 71886: Die Fugger und ihre Zeit. Ein Bilderzyclus, 1879, 61914; "Laudate pueri Dominum!" (Gebetbüchlein), 1881; Joseph Haydn. Ein Lebensbild, 1882, 31904; Die Hexenrichter von Würzburg (hist. Novelle.), 1883, 71920; Immergrün. Volkserzählungen, 6 Bde., 1899; Kalendererzählungen (von 1878 an), (Hrsg.), 6 Bde., 1899-1900, 41919-20

 

(KkD 1, 1247; K 7, 37)

(s.a.: wikipedia)

 

 

Häberle, Christoph

(ehem. Schüler, abs. 1818)

 

1834/35 Lyzealprofessor, Unterricht in G2B

1835/36 (krankheitshalber beurlaubt)

 

Christoph Häberle wurde geboren den 9. April 1799 zu Graben in Baden, machte seine Gymnasialstudien von 1810‑1818, studierte dann am Lyzeum zu München (1818/19) und an der Universität zu Landshut (1819/20), worauf er zwei Jahre in dem philologischen Institut zu München zubrachte (1820‑1822). Inzwischen bestand er in München die Prüfung für das Lehramt am Gymnasium und Lyzeum. Am 24. Oktober wurde er als Progymnasiallehrer am Gymnasium zu Neuburg und als Präfekt im dortigen Seminar angestellt, am 24. Oktober 1824 als Gymnasialprofessor nach Landshut versetzt und am 2. November 1830 zum Professor der Philologie und Geschichte am Lyzeum in Dillingen ernannt. Hier wirkte er nur zwei Jahre. Er war ein ausgezeichneter Lehrer, hatte aber infolge eines Defektes des Sprechorgans und wegen schwacher Brust keinen guten Vortrag. Dies mag wohl der Grund gewesen sein, daß er um Enthebung nachsuchte und daraufhin am 6. November 1832 mit Beibehaltung seines bisherigen Ranges an das alte Gymnasium in München versetzt wurde. Auch hier war seines Bleibens nicht lange, denn am 3. November 1836 wurde er seiner Bitte entsprechend Kränklichkeit halber quiesziert.

 

(Specht, Th.: Geschichte des Kgl. Lyceums Dillingen. Regensburg 1904)

 

 

Häring, Joseph

 

1837/38 Fachlehrer Französisch in G1-4

1838/39 "

1839/40 "

1840/41 "

1841/42 "

1842/43 "

1843/44 "

1844/45 "

1845/46 "

1846/47 "

1847/48 "

1848/49 Professor, Fachlehrer Französisch in G1-4

1849/50 "

1850/51 "

1851/52 "

1852/53 "

1853/54 "

1854/55 "

1855/56 "

1855/56 "

1856/57 "

1857/58 "

1858/59 "
1859/10 "
1860/61 "
1861/62 "
1862/63 "
1863/64 " (bis 14.1.1864)
 
 

Haggenmüller, Dr. Hans I
(ehem. Schüler, abs. 1881)

 
1885/86 Fachlehrer Turnen
1886/87 "
1887/88 "
1888/89 Assistent, Fachlehrer Turnen
1889/90 "
1890/91 Gymnasialassistent, Fachlehrer Turnen
1891/92 "
1892/93 "
1893/94 "
1894/95 "
1895/96 "
1896/97 "
1897/98 "
1898/99 "
1899/00 "
1900/01 "
1901/02 Gymnasialturnlehrer
1902/03 "
1903/04 "
1904/05 "
1905/06 "
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 "
1909/10 "
1910/11 "
1911/12 "
1912/13 "
1913/14 "
1914/15 "
1915/16 "
1916/17 Gymnasialprofessor, "
1917/18 "
1918/19 "
1919/20 "

1920/21 Studienprofessor, Fachlehrer Turnen

1921/22 "

1922/23 "

1923/24 "

1924/25 "

1925/26 "

1926/27 " (Ruhestand ab 1.11.1926)

 

 

Haggenmüller, Dr. Hans II

(ehem. Schüler, abs. 1907)

 

gepr. Lehramtsanwärter f. Naturwissenschaften u. Chemie

 

bisher Assistent a. d. Hauptversuchsanstalt f. Landwirtschaft in München

1919/20 Studienrat, Fachlehrer Naturkunde

1920/21 "

1921/22 "

1922/23 "

1923/24 "

1924/25 "

1925/26 " in 1A, 2A, 3ABC, 4AB, u. 5AB, Fachlehrer Chemie in 6ABC, Vertrauensmann für Jugendwandern

1926/27 " in 2AC, 3A, 4ABC, 5AB, Fachlehrer Chemie in 6AB

1927/28 " in 2A, 3AC, 4AB, 5ABC, Fachlehrer Chemie in 6AB

1928/29 " in 2AC, 3AB, 4AB, 5AB, Fachlehrer Chemie in 6AB, 7AB, 8AB

1929/30 " 1C, 3A, 3B, 4A, 4B, 5A, 5B, Fachlehrer Geographie in 5B, Wahlunterricht Chemie in den Klassen 6-9

1930/31 " in 1C, 2C, 3A, 3B, 4A, 5A, 5B, Wahlunterricht Chemie in 6A u. 6B, Fachlehrer Geographie in 5A

1931/32 " in 2A, 3A, 3B, 4A, 4B, 5A, 5B, Wahlunterricht Chemie in 6A u. 6B, Fachlehrer Geographie in 5A u. 5B

1932/33 " in 3A, 3B, 3C, 4A, 4B, 5A, 5B, ",

1933/34 " in 3A, 3B, 3C, 4A, 4B, 4C, 5A, 5B, ", Fachlehrer Erdkunde in 4B u. 5B

1934/35 " in 1B, 3A, 4A, 4B, 4C, 5A, 5B, 5C, ", Fachlehrer Erdkunde in 4C, Schulgruppenführer des VDA (Volksbund für das Deutschtum im Ausland)

1935/36 Studienprofessor, Fachlehrer Naturkunde in 2B, 3C, 5A, 5B, 5C, Fachlehrer Biologie in 6B, 6C, 9A, 9B, Wahlunterricht Chemie in 6ABC, Schulgruppenführer des VDA

1936/37 Fachlehrer Naturkunde in 3B, 4B, 5A, 5B, Fachlehrer Biologie in 6A, 6C, 8A, 9A, 9B, Wahlunterricht Chemie in 6-8, Schulgruppenführer des VDA

1937/38 Fachlehrer Chemie u. Naturkunde in 1B, 4B, 5A, 6A, 6C, 8C, Wahlunterricht Chemie in 6ABC, 7ABC, 8ABC, ", Sachbearbeiter im NSLB

1938/39 Oberleutnant der Reserve a. D., Fachlehrer Naturkunde, Chemie u. Biologie in 1B, 2B, 5AB, 6ABC, 8AC,  Wahlunterricht anorganische Chemie in 6ABC, Schulgruppenführer des VDA

1939/40 Fachlehrer Chemie, Biologie, Erdkunde

1940/41 "

1941/42 "

1942/43 "

(bis 1952 am WG)

 

(s.a.: Höhne /Kruis (Hrsg.): Zeit der Bedrängnis – Lehrer des Wilhelmsgymnasiums in München 1933-1945)

 

 

Haller, Christian

Priester

 

1854/55 Vertretung, Fachlehrer für Religion (kath.) u. Geschichte in G1-4

 

* 19.8.1825 in München; Priesterweihe am 29.6.1852; ab 1855 Benefiziat bei ULF-München, Reallehrer a. d. polytechn. Schule sowie Prediger d. Herz-Mariae-Bruderschaft (später Direktor des Priesterhauses b. St. Nepomuk). Tod am 29.5.1859.

 

(Schematismen München-Freising)

 

 

Halm, Karl (Felix)

 

1834/35 Lehramtskandidat, Unterricht in G1B (bis einschl. Oktober 1834, dann Professor am Neuen Gymnasium)

 

(s.a.: wikipedia)

 

Halt, Andreas

 

1937/38 Fachlehrer Naturkunde in 1A, 2A, 2B, 3A, 3B, 4A, 6A, 8A

 
 

Hammer, Kaspar

 

bisher Studienlehrer in Landshut
1884/85 Ordinarius in L2A
1885/86 " in L3B
1886/87 " in G3B
(1887/88-1888/89 Gymnasialprofessor a. d. Studienanstalt Burghausen)
1889/90 Ordinarius in G1B
1890/91 " in G2B, Fachlehrer L in G4
1891/92 " in 7A, Fachlehrer L in 9
1892/93 " in 9B
1893/94 "
1894/95 "
1895/96 "
1896/97 "
1897/98 "
(ab 1898/99 Rektor des Human. Gymnasium Speyer)
 
 

Hammerich, Peter

 

1892/93 gepr. Lehramtskandidat (Neuere Sprachen), (Aushilfe)
 
 

Hamp, Dr. Karl

 

bisher Gymnasialprofessor am Human. Gymnasium Aschaffenburg
1902/03 Gymnasialprofessor (phil.-hist.), Ordinarius in 4 A
1903/04 Fachlehrer D, G in 9A
(ab 1904/05 am Theresiengymnasium)

 

 

Harlander, Dr. Otto

 

bisher Studienrat an der Kreisoberrealschule III

1922/23 Studienrat, Fachlehrer Neue Sprachen (erkrankt 1.9.1922-3.1.1923)

1923/24 "

1924/25 "

1925/26 Fachlehrer Neuere Sprachen in 6 BC, 7B, 8B, u. 9B

1926/27 Studienprofessor, Fachlehrer Englisch in 6B, 7BC, 8B, 9B u. Wahlunterricht Französisch u. Italienisch

1927/28 ", "

1928/29 ", "

1929/30 ", "

1930/31 ", "

1931/32 ", "

1932/33 ", "

1933/34 Fachlehrer Englisch in 6B, 7B, 8B, 9B u. Wahlunterricht Französisch u. Italienisch

1934/35 ", Wahlunterricht Englisch, Französisch u. Italienisch

1935/36 ", Wahlunterricht Englisch u. Französisch

1936/37 Fachlehrer Englisch in 6B, 6C, 7B, 8B, 9B, Wahlunterricht Englisch

1937/38 " in 6B, 7B, 7C, 8B, Wahlunterricht Englisch, Gaufachbearbeiter für neuere Sprachen im NSLB

1938/39 " in 6A, 7B, 8BC, Wahlunterricht Englisch, Gaufachbearbeiter für neuere Sprachen im NSLB

1939/40 Fachlehrer neuere Sprachen

1940/41 Fachlehrer neuere Sprachen, Vertrauenslehrer für die HJ am WG

1941/42 "

1942/43 Ordinarius in 5B

(bis 1945 am WG)

 

+ 4.3.1885 in München; 1920-1924 Mitglied der Münchner Friedensbewegung, 7.4.1933 Eintritt in die NSDAP, seit 1.1.1934 Mitglied im NSLB; dort Gaufachbearbeiter für neuere Sprachen; Mitglied: NSV, VDA, Kolonialbund, RLB.

 

W: Rassenkunde im neusprachlichen Unterricht; in: Reichszeitung der deutschen Erzieher 1935, II. 1. S. 11-15

 

(Harten /Neirich /Schwerendt: Rassenhygiene als Erziehungsideologie des Dritten Reiches. Berlin 2006)

 

 

Hartmann, August

(ehem. Schüler, abs. 1864)

 
1871/72 gepr. Lehramtskandidat, Vertretung v. Studienlehrer Dr. Zink in L3 u. Assistenz W. Bauer in G3

 

* 25.1.1846 München Tod 23.3.1917 München
V August, Kassier d. Steuerkatasterkommission, Insektenforscher (1806-1880)
M Louise Fries (1814-1857)
verh.: 1884(?) Jenny Grimm (gest.1952
)

Besuch des Münchner WG. 1864/65 Studium der klassischen, germanischen und romanischen Philologie und der Rechtswissenschaft in München und Bonn. 1870 Klaßverweser in Würzburg, München und Bayreuth. Ab 1872 intensive Feldforschungen und Archivstudien zum geistlichen und weltlichen Volkslied. 1874 Assistent an der kgl. Hof-u. Staatsbibliothek. 1875 Bekanntschaft mit dem Lehrer H. Abele, der als musikalischer Mitarbeiter zu den gemeinsam herausgegebenen Volkslied- und Weihnachtsspielsammlungen die Melodieaufzeichnungen beisteuerte. Mit der ersten großen Publikation von 1875 Beginn einer philologisch fundierten, wissenschaftlichen Volksliedforschung in Bayern. 1883 Dr. phil. 1910 Oberbibliothekar. Nur ein Bruchteil seiner Sammlung ist veröffentlicht; in der Bayerischen Staatsbibliothek u.a. 252 Notenbücher, davon 108 mit Liedtexten und Notizen.

 

(B 61)

 

 

Hatt, Andreas

 

bisher Studienrat an der Oberrealschule Aschaffenburg

1936/37 Studienrat, Fachlehrer Naturkunde in 1A, 1B, 2A, 2B, 3A, 4A, Fachlehrer Biologie in 6B, 8B

1938/39 Oberleutnant d. Reserve, Studienprofessor, Fachlehrer Naturkunde u. Biologie in 1B, 2B, 5A, 6ABC u. 8AC, Vertrauensmann des NLSB (Mitglied der Schulgemeinde)

1939/40 Studienprofessor (Chemie, Biologie, Erdkunde)

1940/41 "

1941/42 Ordinarius in 2B (bis 5.11.1941)

1942/43 Fachlehrer Chemie, Biologie, Erdkunde

(bis 1955 am WG)

 

 

Hatz, Gottlieb

 

bisher Rektor am Progymnasium Rothenburg o. T.
1904/05 Gymnasialprofessor (phil.-hist.), Ordinarius in 6B
1905/06 Ordinarius in 7A
1906/07 " , Fachlehrer Stenographie
1907/08 Ordinarius in 7A
(ab 1908/09 Gymnasialprofessor am Human. Gymnasium bei St. Anna Regensburg)
 
 

Haury, Dr. Jakob

 

bisher Gymnasiallehrer (phil.-hist.) am Realgymnasium München
1894/95 Ordinarius in 1A
1895/96 "
1896/97 "
1897/98 " in 2A
1898/99 " in 4A
1899/00 " in 5A
(ab 1900/01 Gymnasialprofessor am Human. Gymnasium Hof)
 
 

Haußleiter, Dr. Friedrich

 

1909/10 Gymnasialassistent (phil.-hist.), Ordinarius in 2C
(ab 1910/11 Gymnasiallehrer am Human. Gymnasium Kaiserslautern)

 

 

Hefner, Dr. Joseph v.

 

1839/40 Studienlehrer, Ordinarius in G2B (als Funktionär)

1840/41 Professor, Ordinarius in G1B

1841/42 " in G2B

1842/43 Ordinarius (o.A.)

1843/44 "

1844/45 Ordinarius in G1B

1845/46 " in G2B

1846/47 " in G1B

1847/48 " in G2B

1848/49 " in G1A

1849/50 Ordinarius in G1

1850/51 "

1851/52 "

1852/53 "

 

Gymnasialprofessor, Mitglied der bayer. Akad. d. Wiss., Assistent d. K. Antiquariums in München; geboren am 5.2.1799 in Augsburg. Altphilologe und Altertumsforscher, zahlreiche Veröffentlichungen. Tod am 16.9.1862.

 

(s.a.: Dr. Nagler: Erinnerung an Dr. Joseph v. Hefner. München 1863 (Sonderabdruck aus dem XXIV. und XXV. Jahresberichte des Historischen Vereins von und für Oberbayern)
 
 

Heindl, Dr. Wilhelm

 

bisher Assistent
1902/03 Gymnasiallehrer (phil.-hist.), Ordinarius in 1B
1903/04 Ordinarius in 1A
1904/05 "
1905/06 " in 2B
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 "
1909/10 " in 3B, Fl G in 4B
1910/11 Ordinarius in 3A
(ab 1911/12 Gymnasialprofessor am Alten Gymnasium Bamberg)

(bisher am Theresien-Gymnasium)

1923/24 Oberstudienrat, Ordinarius in 4C (länger erkrankt)

1924/25 " in 6A

1925/26 " in 7A

1926/27 " in 7C u. Fachlehrer Latein an der Luitpold-Oberrealschule

1927/28 " in 8C, "

1928/29 " in 7A, "

1929/30 " in 7A

1930/31 " in 7A

1931/32 " in 6B

1932/33 " in 6B (wegen Krankheit beurlaubt vom 9.2.1933 bis zum Ende des Schuljahrs)

1933/34 " in 3A, Fachlehrer Latein an der Luitpold-Oberrealschule

(am 1.3.1934 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand)

 

Heinrich, Alexander

 

1834/35 Professor, Fachlehrer für Mathematik u. Geographie in G3B, G2B u. G1B (bis Ende Mai 1835, dann Professor an der polytechnischen Schule Augsburg)
 
 

Heinrich, Ludwig

 

bisher Gymnasiallehrer am Hum. Gymnasium Eichstätt
1914/15 Ordinarius in 3 B (seit Neujahr)
1915/16 "
1916/17 " (bis 20.2.1917, dann Heeresdienst)
1917/18 Heeresdienst
1918/19 Ordinarius in 1A (ab 9.1.1919)
1919/20 " in 2B

1920/21 Studienrat, Ordinarius in 2B

1921/22 " in 2C

1922/23 Studienprofessor, " in 2A

1923/24 " in 4A

1924/25 " in 5C

1925/26 " in 4B

1926/27 " in 4C

1927/28 " in 5C, Seminarlehrer

1928/29 " in 4B, Fachlehrer Griechisch u. Geographie in 6A, Seminarlehrer

1929/30 " in 5B, Seminarlehrer

1930/31 " in 5B, "

1931/32 " in 5B, "

1932/33 " in 5B, "

1933/34 " in 5B, "

1934/35 " in 4C, "

1935/36 " in 5C, "

1936/37 " in 5B, "

1937/38 " in 5B, "

1938/39 Oberstudienrat, Ordinarius in 5B, Seminarlehrer

1939/40 Ordinarius in 5B

1940/41 " in 5B

1941/42 " in 7B

1942/43 " in 7B
(bis 1950 am WG)

 

(s.a.: Höhne /Kruis (Hrsg.): Zeit der Bedrängnis – Lehrer des Wilhelmsgymnasiums in München 1933-1945)
 
 

Heiß, Johann Baptist
(ehem. Schüler, abs. 1846) Priester

 

1856/57 Studienlehrer, Unterricht in L4

1857/58 Unterricht in L1
1858/59 Unterricht in L2
1859/60 " in L2 (2.Halbjahr in L3)
1860/61 " in L3
1861/62 "
1862/63 "
1863/64 " in L4
1864/65 "
 

* 22.10.1825 Tölz + 13.4.1887 Passau
V: Johann Baptist, Floßmeister M: Franziska
abs. 1846
Weltgeistlicher, zuletzt Lyzealprofessor in Passau

 

(L 4, 36)

 

Geboren am 23.10.1825 in Tölz. Lyzealprofessor in Passau. Dort Tod am 13.4.1887.

 

(Knab, J.: Nekrologium der kathol. Geistlichkeit der Kirchenprovinz München-Freising. München 1894)

 

... geboren am 25.10.1825 zu Tölz, besuchte die dortige Lateinschule und das Alte Gymnasium in München 1840-1846, die Universität daselbst 1846-1850 und das Priesterseminar in Freising 1850/51. Nach seiner Tätigkeit in der Seelsorge als Kaplan in Lenggries und Schwabing (1852-1854) und als Verweser des Lateinschulbenefiziums in Tölz (1854-1856) bestand er die Lehramtsprüfung und wurde noch 1856 Studienlehrer am Wilhelmsgymnasium in München, dann 1865 Gymnasialprofessor in Dillingen, 1870 in Straubing. Im Oktober 1875 wurde er zum Lyzealprofessor für Philologie und Geschichte in Passau und zum Lehrer der orientalischen Sprachen am dortigen Gymnasium befördert. Er starb am 13.4.1887 gelegentlich einer Ferienreise zu Kaltern in Südtirol.

 

W: Beiträge zur Grammatik der "Vulgata", München 1864; Über römische Personennamen, Straubing 1873; Übungsstoff zur arabischen Formenlehre, Passau 1879/80

 

(Eggersdorfer, F.X.: Die Philosophisch-Theologische Hochschule Passau, Passau 1933)

 

 

Heldwein, Johannes
Priester a. d. St. Kajetans-Hofkirche

 

1902/03 Fachlehrer Religion (kath.)
(Enthebung auf eigenen Wunsch)
 
 

Heller, Dr. Theodor

 

bisher Gymnasialprofessor am Neuen Gymnasium Nürnberg
1918/19 Fachlehrer Mathematik u. Physik
1919/20 Fachlehrer Mathematik

1920/21 Studienprofessor, "

1921/22 "

1922/23 "

1923/24 "

1924/25 Oberstudienrat, "

1925/26 Fachlehrer Mathematik in 2C, 3B, 4A, 5B, 7A u. 8B

1926/27 " in 3C, 4B, 5A, 6B, 8A u. 9B

1927/28 " in 1A, 4B, 5B, 6A, 7A u. 9A

1928/29 " in 1A, 3B, 5A, 6B, 8A

1929/30 " in 1A, 3B, 4B, 6A, 7B

1930/31 " in 1B, 3A, 4B, 5B, 6B

1931/32 " in 1A, 3A, 4A, 5B, 6B

1932/33 " in 1A, 2A, 4A, 5A, 6B (wegen Krankheit beurlaubt September 1932 bis Januar 1933)

1933/34 " in 1A, 2A, 4B, 5A, 6A

(ab 1.6.1934 dauernder Ruhestand)

 
 

Henle, Dr. Franz Anton
Privatdozent a. d. Universität München

 

1886/87 Fachlehrer Hebräisch (ab Jan.1887)
1887/88 "
1888/89 "
1889/90 Fachlehrer Religion (kath.), Fachlehrer Hebräisch
(1890/91 Enthebung auf eigenen Wunsch)
 

Henle, Antonius von
geb.22.5.1851 Weißenhorn/Schw., Tod 11.10.1927 Regensburg
V: Anton, Gastwirt

1873 Priester; 1877 Seminarpräfekt in Dillingen; 1884 Promotion zum Dr. theol. an der Universität München, 1887 Habilitation für das Neue Testament. 1890 Domkapitular von Augsburg. 1895 Generalvikar. Förderung des sozialen Werks in Ursberg. 1901-1906 Bischof von Passau; rege Kirchenbautätigkeit und Pfarrvisitationen. Förderung der Marianischen Kongregationen. Unterstützung der Benediktinerneugründung Schweiklberg. 1906-1927 Bischof von Regensburg. Dort Einführung -wie auch in Passau- eines neuen Gebet- und Gesangbuchs; Neueinteilung der Dekanate, 1916 Erstellung einer Pfarrmatrikel. Im Reichsrat (ab 1902) Referent für schul- und kirchenpolitische Fragen.

 

(B 331)

 

(s.a.: wikipedia)

 

 

Hergt, Dr. Max

 

bisher Rektor des Human. Gymnasiums Landshut
1918/19 Oberstudienrat, Rektor, Seminarvorstand
1919/20 " "

1920/21 Oberstudiendirektor, Seminarvorstand
(Versetzung in den Ruhestand; Tod bzw. Beerdigung am 12.12.1922)

 

 

Herrmann, August

(Studienassessor am WG)

 

1932/33 Studienassessor, Fachlehrer Zeichnen

1833/34 "

1934/35 "

1935/36 " (Wahlzeichnen in den Klassen 4-9)
(1936/37 Unterrichtsaushilfe an der Aufbauschule München, dann beurlaubt als Lehrer an der städt. Berufsschule Schwabach)

 
 

Herrmann, Dr. Johann

 

gepr. Lehramtskandidat (phil.-hist.)
1913/14 Assistent, Ordinarius in 3A
(ab 1914/15 Gymnasialassistent am Neuen Gymnasium Bamberg)
 
 

Herrmann, Joseph

 

bisher Assistent (Mathematik u. Arithmetik) an der Realschule Neu-Ulm
1885/86 Assistent, Arithmetik in L1-4
1886/87 "
1887/88 "
1888/89 "
(ab 1889/90 Studienlehrer f. Arithmetik u. Mathem. a. d. Lateinschule Kitzingen)

 

 

Heß, Richard

gepr. Lehramtskandidat, Lehrer an der Gewerbeschule Freising

 

1837/38 Fachlehrer f. Mathematik und Geographie in G4B, G3B, G2B u. G1B (nur Januar 1838)

1838/39 " (als Funktionär)

  
 

Hey, Dr. Oskar
(Mitarbeiter am Thesaurus Linguae Latinae, Sekretär)

 

1890/91 Gymnasialassistent, Ordinarius in L1C
1891/92 Ordinarius in 2B
1892/93 " in 3B (Aushilfe)
(1893/94 Gymnasialassistent am Ludwigsgymnasium)
1894/95 Gymnasiallehrer, beurlaubt
1895/96 beurlaubt
1896/97 "
1897/98 "
1898/99 "
1899/00 "
1900/01 "
1901/02 "
1902/03 Gymnasialprofessor (phil.-hist.), beurlaubt
1903/04 beurlaubt
1904/05 "
1905/06 "
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 "
1908/09 "
1909/10 "
1909/10 "
1910/11 "
1911/12 "
1912/13 "
1913/14 "
1914/15 "
1915/16 "
1916/17 "
1917/18 "
1918/19 "
1919/20 "

1920/21 Studienprofessor (beurlaubt, dann Versetzung in den Ruhestand)

(s.a.: wikipedia)
 
 

Himmler, Gebhard

 

bisher gepr. Lehramtskandidat, Erzieher des Prinzen Heinrich v. Bayern
1894/95 Gymnasialassistent, extra statum
1895/96 Gymnasiallehrer, extra statum
1896/97 Ordinarius in 4B
1897/98 " in 1A
1898/99 "
1899/00 "
1900/01 " in 2A
1901/02 " in 3A
(ab 1902/03 Gymnasialprofessor (phil.-hist.) am Human. Gymnasium Passau)
 
 

Hippenmeyer, Dr. Rudolf

 

bisher Studienlehrer a. d. Studienanstalt Speyer
1879/80 Fachlehrer Französisch, Englisch u. Italienisch
1880/81 "
1881/82 "
1882/83 "
1883/84 "
1884/85 "
1885/86 "
1886/87 "
1887/88 Gymnasialprofessor f. neuere Sprachen
1888/89 Fachlehrer Französisch, Englisch u. Italienisch
1889/90 "
1890/91 "
1891/92 "
1892/93 " (erkrankt ab Apr.1893)
(29.7.1893 Ruhestand)
 
 

Hirmer, Dr. Joseph

 

pädagogisch-didaktisches Seminar 1896/97
bisher Gymnasiallehrer am Human. Gymnasium Günzburg
1902/03 Gymnasiallehrer (phil.-hist.), Ordinarius in 5A
1903/04 Ordinarius in 2A
1904/05 " in 2C, Fachlehrer G in 9B
1905/06 " in 3C
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 " in 3B
(ab 1909/10 Gymnasialprofessor am Human. Gymnasium Eichstätt)

 

 

Hochhäusler, Karl

 

1926/27 Studienassessor, Fachlehrer Turnen (auch Schwimmunterricht)

1927/28 " (vom 19.9.1927 bis 16.1.1930 aushilfsweise dem Gymnasium Erlangen zugeteilt)

1828/29 "

1929/30 Studienassessor, Fachlehrer Turnen (ab 1.3.1930 aushilfsweise der Realschule und dem Progymnasium Garmisch-Partenkirchen zugeteilt)

1930/31 " Fachlehrer Turnen (vom 2.9.1930 bis 1.10.1930 der Maria-Theresia-Realschule, dann bis 9.11.1030 der Rupprecht-Oberrealschule zugeteilt)

(ab 1.2.1931 versetzt an die Realschule und das Progymnasium Nördlingen)
 
 

Höchner, Karl
Kammermusiker

 

1911/12 Fachlehrer Violoncello
1912/13 "
1913/14 "

 

 

Hörhammer, Dr. Franz

 

1923/24 Studienassessor, Fachlehrer Neue Sprachen

1924/25 " (auch: Spanisch u. Russisch)

1925/26 Studienassessor (als Aushilfe zunächst an der Oberrealschule Regensburg, dann ab 1.1.1926 der Oberrealschule Coburg)

(ab 1.5.1926 Studienassessor an der Oberrealschule Ingolstadt)

1932/33 Studienrat, Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A, Wahlunterricht Französisch

1933/34 Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A, Wahlunterricht Französisch, Fachlehrer Stenographie
1934/35 Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A, Wahlunterricht Französisch u.
Russisch, Fachlehrer Kurzschrift

1935/36 Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A, Wahlunterricht Französisch u. Russisch, Fachlehrer Kurzschrift

1936/37 Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8A, 9A, Wahlunterricht Englisch, Italienisch u. Russisch

(1937/38 ab 12.4.1937 wegen Krankheit beurlaubt, ab 23.8.1937 Versetzung in den vorübergehenden (1 Jahr) Ruhestand)

(1945-1946 wieder am WG)

 

(s.a.: wikipedia (Manfred Hörhammer))

  
 

Höß, Kaspar

 

bisher Gymnasiallehrer (phil.-hist.) am Human. Gymnasium Speyer
1909/10 Ordinarius in 1A
1910/11 " in 3B, Fachlehrer G in 7B
1911/12 Ordinarius in 4B
1912/13 " in 4A, Fl Italienisch (ab Jan.1913)
1913/14 " in 4B, "
1914/15 " in 3B, " (bis Weihnachten, dann
Gymnasialprofessor am Hum. Gymnasium Eichstätt)
 
 

Hoferer, Max

 

bisher Studienlehrer a. d. Studienanstalt Aschaffenburg
1887/88 Ordinarius in L4A
1888/89 Fachlehrer D in G4A, G4B, L3B
1889/90 Fachlehrer D in G4, G3, L4B
1890/91 Fachlehrer D in G4, G3, L5B
1891/92 Gymnasiallehrer, Fachlehrer D 8A u.9
1892/93 Ordinarius in 4A, Fachlehrer D in 9A
1893/94 Ordinarius in 4A
1894/95 Gymnasialprofessor (phil.-hist.), Ordinarius in 4A
1895/96 Ordinarius in 4A
1896/97 "
1897/98 " in 5B
1898/99 " in 5A
1899/00 " in 4A
1900/01 " in 5A
1901/02 " , Seminarlehrer
1902/03 Ordinarius in 7A
1903/04 " in 8B
(ab 1904/05 Gymnasialrektor am Human. Gymnasium Kempten)

 

(s.a.: wikipedia)

 

Hoferer, Rudolf

 

1925/26 Studienassessor, Fachlehrer Zeichnen (ab 19.12.1925 aushilfsweise an der Lehrerbildungsanstalt Pasing)

1926/27 " (ab 1.2.1927 der Lehrerbildungsanstalt Bayreuth zugewiesen)

1927/28 " (27.5.1927-1.9.1927 beurlaubt; ab 23.1.1928 aushilfsweise an der Oberrealschule Augsburg; ab 1.3.1928 wieder am WG)

1928/29 " in 4AB, 5B, 6B

1929/30 " in den Klassen 4,5, 6-9 (als Unterrichtsaushilfe zugeteilt vom 4.6.1929 bis 14.7.1929 der Rupprecht-Oberrealschule, vom 18.9.1929 bis 30.9.1929 der Ludwigs-Realschule, vom 16.10.1929 bis 31.1.1930 dem humanistischen Gymnasium Pasing)

1930/31 Fachlehrer Zeichnen (bis 31.10.1930, dann zur weiteren Dienstleistung dem Max-Gymnasium zugewiesen)

 

* 1892, + 1943; Architekt, Kunstmaler, Heimatforscher u. Konservator; ab 1935 Leiter der beim Bayerischen Heimatverein für Landesschutz neu eingerichteten Landestelle für Bauernhofforschung; nach ihm wurde (u.a.) 1960 in München-Bogenhausen der Hofererweg benannt

 
 

Hoffmann, Dr. Jakob
Geistlicher Rat, Gymnasialprofessor, später Oberstudienrat am Luitpoldgymnasium

 

1915/16 Fachlehrer Religion (kath.)

 

1921/22 Fachlehrer Religion (kath.) (bis Juni 1921) 
 

* 9.3.1864 Hengsberg b. Pirmasens + 29.4.1922 München
1889-93 Kurat und Religionslehrer zu München, von 1893 an Gymnasial-Professor. Geistl. Rat. Mitherausgeber der "Monatsblätter für den kath. Religionsunterricht an höheren Lehranstalten" seit 1900. Pädagoge.

 

W: Geschichte der Laienkommunion bis zum Tridentinum, 1891; Die hl. Messe, 1893; Die Erziehung der Jugend in den Entwicklungsjahren, 1913; Werde ein ganzer Mann! 1915, 81919; Handbuch der Jugendkunde und Jugenderziehung, 1919, 21921; Der katholische Akademiker und die neue Zeit, 1920

 

(KkD 1, 1669)

 

 

Hofmann, Friedrich

 

bisher Gymnasiallehrer am Human. Gymnasium Speyer
1917/18 Ordinarius in 3A, Fachlehrer Geogr. in 4A u. 4B
1918/19 " in 6C
1919/20 " in 5C

1920/21 Studienprofessor, Ordinarius in 3A (dann Versetzung an das Gymnasium Amberg)
 
 
 

Hofmann, Georg

Lehrer a. d. K. Zentralturnlehrerbildungsanstalt; 1906 Gymnasialturnlehrer

 
1896/97 Fachlehrer Turnen (Aushilfe)
1897/98 "
1898/99 "
1899/00 "
1900/01 "
1901/02 Fachlehrer Turnen
1902/03 "
1903/04 "
1904/05 "
1905/06 "
1906/07 "
1907/08 "

 

 

Hofmann, Dr. Joseph (Josef)

 

bisher am Neuen Realgymnasium

1923/24 Studienprofessor, Fachlehrer Mathematik

1924/25 "

1925/26 " in 3A, 6AB, 7B, 8A u. 9A, Fachlehrer Stenographie

1926/27 " in 4A, 7A, 8B, 9A u. Physik 8A, "

1927/28 " in 5A, 8B, 9B u. Physik in 8ABC, "

1928/29 " in 1B, 2A, 5B, 6A, 9B, "

1929/30 " in 3A, 5A, 6B, 7A, "

1930/31 " in 3B, 5A, 6A, 8A, "

1931/32 " in 1C, 2B, 5A, 9A, "

1932/33 " in 1C, 3B, 5B, 6A, "

1933/34 " in 2C, 3C, 4A, 5B, 6B, Fachlehrer Kurzschrift

1934/35 " in 3C, 4C, 5A, 6B, 7A, "

1935/36 " in 3B, 5C, 6A, 8A, "

1936/37 " in 5B, 6C, 8B, 9A, Fachlehrer Kurzschrift, Obmann des NSLB

1937/38 " in 1B, 2A, 3B, 6B, 7C, ", Vertrauensmann des NSLB

1938/39 " in 8AC, Fachlehrer Kurzschrift in 6ABC

1939/40 Fachlehrer Mathematik u. Physik

1940/41 "

1941/42 "

1942/43 "

(bis 1944 am WG)
 
 

Hofmann, Michael Josef

 

bisher Studienlehrer in Amberg
1880/81 Ordinarius in G1A (2.Hj.)
1881/82 " in L2A
1882/83 " in L3B
1883/84 "
1884/85 "
1885/86 Beurlaubung wegen Krankheit
1886/87 Ordinarius in L2A
1887/88 "
1888/89 "
1889/90 " in L3A
(ab 1890/91 Gymnasialprofessor a. d. Studienanstalt Amberg)
 
 

Holl, Gregor

 

bisher Gymnasiallehrer am Human. Gymnasium Weiden
1917/18 Ordinarius in 1B, Fachlehrer Geogr. in 5A
1918/19 " in 1B, Fachlehrer Naturkunde
1919/20 " in 2C, "

1920/21 Studienrat, Ordinarius in 2A

1921/22 " in 3A

1922/23 " in 3A

1923/24 " in 4B

1924/25 Studienprofessor, " in 4A

1925/26 " in 1C, Fachlehrer Stenographie

1926/27 " in 1C, "

1927/28 " in 2C, "

1928/29 " in 2C, ", Fachlehrer Latein an der Gisela-Oberrealschule

(dann Studienprofessor am Maximilians-Gymnasium)

 
 

Holzner, Dr. Joseph
Dombenefiziat, später Studienprofessor am Luitpoldgymnasium

 

1911/12 Fachlehrer Religion (kath.) (ab Jan.1912)
1912/13 "
1913/14 "
1914/15 Militärseelsorger
1915/16 "
1917/18 " , dann Pfarrer in Lenggries

 

1921/22 Fachlehrer Religion (kath.) (ab Juni 1821)
 
 

Honig, Ferdinand

 

bisher Gymnasialprofessor am Human. Gymnasium Zweibrücken
1919/20 Fachlehrer Zeichnen

1920/21 Studienprofessor, "

1921/22 "
(dann Studienprofessor an der Maria-Theresia-Kreisrealschule)
 
 

Huber, Dr. Jakob

 

1918/19 Fachlehrer Französisch
1919/20 "

 

1927/28 Oberstudienrat, Fachlehrer Englisch in 6A, 7A, 8B, 9A u. Französisch
 
 

Huber, Dr. Peter

(ab 1819 Seminarlehrer am WG)

 

bisher Gymnasialprofessor am Neuen Gymnasium Bamberg
1914/15 Ordinarius in 6 B
1915/16 "
1916/17 "
1917/18 "
1918/19 " in 5A
1919/20 " in 6B

1920/21 Studienprofessor, Ordinarius in 5B

1921/22 Oberstudienrat, " in 6B

1922/23 " in 6B

1923/24 " in 8B

1924/25 " in 8B

1825/26 " in 9A, Seminarlehrer

1926/27 " in 9A, "

1927/28 " in 9A, "

1928/29 " in 9B, "

1929/30 Oberstudienrat, Ordinarius in 9B, Seminarlehrer

(ab 1.8.1930 Oberstudiendirektor am Ludwigs-Gymnasium)

 

 

Huber, Simon

 

1857/58 Assistent, Unterricht in L4 (Griechisch u. Deutsch)
 
 

Hudezeck, Karl
(ehem. Schüler, abs. 1896)

 

pädagogisch-didaktisches Seminar 1900/01
bisher Gymnasiallehrer (phil.-hist.) am Human. Gymnasium Zweibrücken
1908/09 Ordinarius in 1A
1909/10 " , Schülerlesebibliothek u. Lehrbüchersammlung
1910/11 " , "
1911/12 " , "
1912/13 " in 5B, "
1913/14 " in 6A, Lehrbüchersammlung
1914/15 "
1915/16 " in 5A, "
(ab 1916/17 Gymnasialprofessor am Alten Gymnasium Regensburg)

 

 

Hüttinger, Christian

 

1921/22 Studienassessor, Fachlehrer Stenographie

1922/23 "

1923/24 "

1924/25 "
(ab 16.5.1925 Studienassessor am Gymnasium Münnerstadt) 

 

Hundsmann, Augustin

 

1862/63 gepr. Lehramtskandidat, Unterricht in L1B
1863/64 "
1864/65 "; ab 14.3.1865 Unterricht in G3 (zusammen mit LAK Siegert) u. Unterricht in L2
(1865/66-1866/67 Lateinschule Amberg)
1867/68 Studienlehrer, Unterricht in L2A
1868/69 Unterricht in L2
1869/70 " in L2A
1870/71 " in L2
(1871/72-1876/77 Speyer)
1877/78 Professor, Ordinarius in G1
1878/79 Ordinarius in G1
1879/80 "
1880/81 " in G2B
 
 

Hutter, Johann Baptist

 

Professor, bisher Gymnasium Dillingen

1834/35 Ordinarius in G1B (ab Januar 1835)

1835/36 " in G3B

1836/37 "

1837/38 " in G4B

1838/39 " in G3A

1839/40 " in G4B

1840/41 " in G3A

1841/42 " in G4B

1842/43 "

1843/44 "

1845/46 "

1846/47 "

1847/48 "

1848/49 Ordinarius in G4B (1.Hj.), Schulleiter, Ordinarius u. Fachlehrer (Deutsch) in G4A

1849/50 Schulleiter u. Ordinarius in G4

1850/51 "

1851/52 "

1852/53 "

1853/54 "

1854/55 "

1855/56 "

1856/57 erkrankt (vertreten durch Studienprofessor Wolfgang Bauer u. Professor Joseph Stanko)

1857/58 Schulleiter u. Unterricht in G4
1858/59 "
1859/60 "
1860/61 "
1861/62 "
1862/63 "
1863/64 "
1864/65 "
1865/66 "
1866/67 "
1867/68 "
1868/69 "
1869/70 "
1870/71 "
1871/72 "
1872/73 "
Versetzung in den Ruhestand
 
 

Inglsperger, Hans

 

bisher Gymnasiallehrer (phil.-hist.) am Neuen Gymnasium Würzburg
1901/02 Ordinarius in 2B
1902/03 "
1903/04 " in 3A
1904/05 " in 3B
1905/06 " in 1A
1906/07 " in 4B
1907/08 "
1908/09 " in 5B
(ab 1909/10 Gymnasialprofessor am Human. Gymnasium Amberg)
 
 

Ipfelkofer, Dr. Adalbert

 

bisher Studienlehrer am Neuen Gymnasium Würzburg
1889/90 Ordinarius in L1C
1890/91 " in L2A
1891/92 Gymnasiallehrer, beurlaubt (Studienreise)
1892/93 Ordinarius in 2A
1893/94 " in 2B
1894/95 " in 3C
1895/96 " in 3b
1896/97 "
1897/98 " in 4B
(ab 1898/99 Gymnasialprofessor am Gymnasium Straubing)

 

 

Jandebeur, Dr. Franz

 

1923/24 Studienassessor (nur 1.-30.9.1923)
 
 

Joachimsen, Dr. Paul
(ab 1908 Privatdozent (später Honorarprofessor) a. d. Universität München)

 

pädagogisch-didaktisches Seminar 1894/95
bisher Gymnasiallehrer am Realgymnasium Nürnberg
1903/04 Ordinarius in 5A
1904/05 " in 3A, Schülerlesebibliothek
1905/06 " in 3B, "
1906/07 " in 3A, " , Fachlehrer Geschichte in 9B
1907/08 " , "
1908/09 " , "
1909/10 Gymnasialprofessor, Ordinarius in 5A
1910/11 Ordinarius in 5A
1911/12 " in 9A
1912/13 " in 9B
1913/14 " in 9A
1914/15 " in 9, Fachlehrer G in 8A
1915/16 " , Fachlehrer G in 8B
1916/17 " in 9 (bis 20.2.1917, dann in 4B u.a.)
1917/18 " in 9, Fachlehrer G in 4A
1918/19 " in 8, Fachlehrer G in 4B
1919/20 " in 9A

1920/21 Studienprofessor

1921/22 ", Ordinarius in 9A

1922/23 Oberstudienrat, Ordinarius in 9A

1923/24 " in 9A

1924/25 " in 9A
(am 1.4.1925 Versetzung in den einstweilige Ruhestand auf eigenen Wunsch; Tod am 25.1.1930)

 
geb.12.3.1867 Danzig, Tod 25.1.1930 München

V: Theodor, Großkaufmann M: Hedwig Gompelsohn
verh.1902 Margarete Böhm

Gymnasium in Danzig; Studium ab 1884 in Heidelberg, Leipzig und München (u.a. bei K. Th. v. Heigel, H. v. Grauert, H. Simonsfeld). 1889 Promotion mit einer Dissertation über Gregor Heimberg. Gymnasiallehrertätigkeit. 1908 Habilitation; seit 1916 Honorarprofessor an der Universität München mit Lehrauftrag für Geschichtsdidaktik. Hauptarbeitsgebiete waren die Zeit des Humanismus und die Reformationsgeschichte.

 

(B 392)

 

(s.a.: wikipedia)